Sie sind hier : Homepage →  Compaq Server-Infos→  Modell DL385 G5 Besonderheiten

Auf dieser Seite werden Beonderheiten des G5 aufgelistet

Das Netzteil ist sehr sehr dicht "gepackt"

einiges vorab:

Im Standby Betrieb wird das Netzteil des G5 nur noch handwarm
(der Bereitschafts-Stromverbrauch wurde demnach deutlich reduziert) und dennoch ist der Server über iLO2 auch nach Tagen noch zu administrieren.

Aufpassen : Wenn man im BIOS (über ILO oder auch an der Console) das gesamte USB deaktiviert, damit der Server nicht mehr mit dem USB Stick booten darf (soll), gehen über iLO2 weder die Maus noch die Tastatur. Das ist deshalb absolut peinlich, weil man das nur (noch !!) direkt an der Server Konsole wieder aktivieren kann. iLO2 kennt dann nämlich auch keine Tastatur und keine Maus mehr.

Für diesen Zweck des Bootens mit gestecktem USB Stick - aber dennoch booten von der lokalen Platte - muß man die Boot-Reihenfolge korrigieren, also NICHT USB insgesamt pauschal abschalten !! (Ich hatte das zum Glück bei uns im Labor ausprobiert, also war es halb so schlimm.)
.

Okt 2014 - von G2 auf G5 umbauen - wieder von Tradeo

Bei Tradeo / Servershop24 habe ich zufällig ein Schnäppchen gesehen. Das gesamte DL385-G5 Mainboard ohne CPU und ohne Speicher für 35.- Euro. Da dort weitere iLO2 Features eingebaut wurden, war es mir den Preis wert, zumal ich ja festgestellt hatte, daß die G5 Version im Standby (Warte-Betrieb) nur noch handwarm wird und die G2 Version nahzu glühend heiß wurde.

Diese Temepraturen hält kein Kondensator über längere Zeit aus, deshalb war es für mich ein wichtiges Schnäppchen, sollte ich den Reserveserver in den Standby versetzen wollen. Dazu gab es bei TRADEO die 4 GB ECC-REG-RAM Module für nur 10.- Euro, das ist zur Zeit (Herbst 2014) ungeheuer günstig.

Also habe ich alle G2 Boards gegen G5 ausgetauscht.

Startseite - © 2001/2018 - all Copyrights by RDE Consult Dipl.Ing. Gert Redlich - 65191 Wiesbaden - zum Telefon -