Sie sind hier : Homepage →  Compaq Server-Infos→  Modell DL380 G2

Professioneller 19" Rackmount Server Compaq DL380 G2

DL380 G2, nur noch 2HE
dafür ist er sehr lang
innen sehr aufgeräumt und viele Lüfter
bei uns im Datacenter im Vergleich

Die DL380 G2 Type ist jetzt um eine "HE" flacher geworden und dabei wider Erwarten immer noch absolut professionell und sogar noch weiter ausgereift.

 

Wir haben schon zwei davon (in 2007) und werden die beiden in Kürze in unser Datacenter stellen. (ist schon passiert)

 

Was gefällt uns an diesem Server?

Die Ab-Luft-Technik ist weiter vervollkommnet. Es gibt 3 Luftsröme, die mit 5 (default ab Hersteller, aber sehr schwach- brüstig) oder deutlich besser mit 8 Lüftern (und damit redundant) betrieben werden. Alle Lüfter sind überwacht, sowohl elektronisch durch das Compaq Health ASIC, als auch visuell mit zweifarbigen Leuchtdioden auf/in jedem einzelnen Lüfter. Die Lüfter sind im laufenden Betrieb steckbar.

 

Insgesamt kann der DL380 G2 Server bis zu 10 Lüfter (2 in den Netzteilen) beinhalten. Doch Achtung: Solch ein Lüfter zieht 4 bis 8 Watt. Sie wissen also, wo der relativ hohe Stromverbrauch auch noch her kommt. Die Pentium III / 1.4 GHz CPUs (Tulatin oder Coppermine) sind als leichte Stromfresser bekannt und man muss es einfach so akzeptieren.

 

(Übrigens, die dann nachfolgenden Intel XEONs fressen noch viel viel mehr Strom als diese PIII. Warten Sie besser auf die neuen AMD oder Intel Quadcores.)

 

Wieder gibt es beim G2 zwei neue (diesmal 400W) Einschub-Netzteile, (der 1850 hatte 2 x 225W und der DL380 G1 hatte 2 x 275W) 2 CPUs bis max 1.4 Gigahertz, 2 CPU Spannungsregler, einen Sekundärregler für die Gesamtversorgung und 2 x 64Bit PCI Steckplätze.

 

Weitaus wichtiger ist aber, es können trotz dieser 2HE Bauhöhe (der G1 hatte 3HE) bis zu 6 SCSI Platten (beim G1 nur 4) oder 5 + ein Streamer betrieben werden.

 

Das macht diese G2 Variante so interessant. Je mehr Platten im Raid-5, desto schneller, haben die Experten heraus gefunden. Man könnte auch anstelle der 6. Platte ein Bandlaufwerk einstecken, sollte es aber lieber bleiben lassen. Unserer Meinung (Erfahrung) nach hat ein Bandlaufwerk im Server nichts verloren.

 

Daß ein DL auch Diskette und CD hat ist klar. Bei den ersten G2 Servern ragte der Netzschalter keck über die Verkleidung heraus. Ein sehr gefährliches Objekt. Nur angetippt und aus war er. MIST !! Bei den anderen (neueren??) ist das jetzt besser. Der Tasten-Kopf ist endlich versenkt.

Die interne Belüftung mit nur 5 Fans ist kritisch

der DL380 ganz oben im Rack
dort wir es bis zu 30 Grad warm
der Pfeil zeigt unseren digitalen Temperaturfühler

Inzwischen (Mitte 2007) haben wir bei uns im Serverraum unseres Housing Partners 2 Server der DL380 G2 Version laufen und folgendes festgestellt.

 

Der www9 mit 1 x 1,26 Gigahertz und 8 Lüftern wird nicht so warm wie der www10 mit 2 x 1,13 Gigahertz und nur 5 Lüftern, beide mit 3 bzw. 4 Gigabyte RAM und beide mit je 6 identischen 34 Giga SCSI Festplatten.

 

Offensichtlich ist die Schmalspur Werksauslieferung mit nur 5 Lüftern auf Kante genäht, wie die Schneider sagen, wenn es sehr sehr knapp wird. Jetzt im April 2008 habe wir dort 3 Lüfter nachgerüstet, also mal sehen.

 

Der zusätzliche digitale Aussenfühler (ein digitaler Chip am COM Port) mißt auf 0,1 Grad genau von -20 bis +80 Grad, also wenn das nichts ist.

Die letzte uns bekannte DL 380 G2 Firmware:

BIOS - System ROM Version: 4.05 (P24-05/01/2004) (17 May 2004)

sp27876.exe (1.1 MB)

 

Startseite - © 2001/2019 - all Copyrights by RDE Consult Dipl.Ing. Gert Redlich - 65191 Wiesbaden - zum Telefon -